Chronische Spätform der Borreliose?

In Fachkreisen ist anerkannt, dass es eine chronische Verlaufsform der Borreliose gibt. Wie häufig dieses Krankheitsbild auftritt, ist derzeit nicht bekannt. Nach neuesten Untersuchungen gehen wir in Deutschland von bis zu 100.000 und in den USA von bis zu 300.000 Neuerkrankungen aus.

Was aber ist der Unterschied zwischen:

  1. Der allgemeinen chronischen Verlaufsform der Borreliose?
  2. Der chronischen Neuroborreliose?

Bei der chronischen Neuroborreliose manifestiert sich die Erkrankung ausschließlich im Nervensystem, jedoch nicht in anderen Organsystemen. Sämtliche Teile des Nervensystems können dabei unterschiedlich stark betroffen sein. Dies sind das zentrale Nervensystem, die Hirnnerven, das periphere und das vegetative Nervensystem. Patienten haben daher häufig wechselnde Beschwerden in unterschiedlicher Intensität.

Gerade deswegen erhalten die Patienten oft die Diagnose, sie seien psychisch erkrankt. An eine Differentialdiagnose für chronisch Infektionen wird selten gedacht.

Die allgemeine chronische Verlaufsform (Spätform) bezeichnet wiederum die Multisystem-Erkrankung, die das Nervensystem und andere Organsysteme betrifft. Es ist nachgewiesen, dass verschiedene Borrelienstämme unterschiedliche Organsysteme „bevorzugen“ und damit auch andere Symptome verursachen können.

 

Symptome der Chronischen Borreliose

 

Die Borreliose ist eine Multisystem-Erkrankung. Das bedeutet, dass mehrere Organe und Organsysteme betroffen sein können. Daher zeigen sich bei Patienten der chronischen Verlaufsform (Spätform) und den Ko-Infektionen meist viele verschiedene Symptome, siehe Übersicht. Aus diesem Grund ist es für Patienten und auch Ärzte schwierig, diese unspezifischen Symptome einer chronischen Infektionen zuzuordnen. Zumal Betroffene großteils an mehr als nur einer Infektion leiden.

Die Checkliste für Symptome bei Multisystem-Erkrankungen hilft bei der Zuordnung bzw. Unterscheidung. Sie können diese in mehreren Sprachen anwenden: deutschenglischfranzösischspanischitalienisch, russisch und finnisch.

 

Die meisten Borreliose-Patienten berichten von:

– einem schubweisen Verlauf der Beschwerden – sie kommen und gehen …

– einem Stichtag, einem Monat ­– an dem alles begann …

– einem Stichtag, einem Monat – ab dem sie ein anderer Mensch wurden …

– einem Stichtag, einem Monat – ab dem ihre Fachärzte-Odyssee begann …

 

Dabei erhalten die Patienten oft die Diagnose „psychisch krank“.

Bildmodul