Auswahl der Therapieformen

Wir besprechen und entscheiden gemeinsam mit dem Patienten, welche Behandlung individuell möglich und empfehlenswert ist. Auch die Rahmenbedingungen in den jeweiligen Ländern müssen dabei beachtet werden. Nachfolgende Therapieformen der Borreliose Behandlung sind hierbei möglich:

 

1. Behandlung und Therapie in der BCA-clinic

 

Der Patient erhält alle notwendigen Medikamente von der BCA-clinic und der Privatpraxis. Auch sämtliche Kontrolluntersuchungen werden bei uns durchgeführt.

Art der Kontrolluntersuchungen:
Bluttests (Blutbild, Leberwerte, Elektrolyte, Nierenwerte), EKG und gegebenenfalls Ultraschall der Bauchorgane. Diese sind notwendig, um potenzielle Komplikationen und Nebenwirkungen der Antibiotika-Therapie frühzeitig zu erkennen.

Dauer der Behandlung:
mindestens 3, maximal 8 Wochen

Weiterführung der Behandlung:
Nach dem Aufenthalt setzen die Patienten ihre Therapie zu Hause nach dem jeweils individuellen Therapieplan fort. Auch dabei sind regelmäßige Kontrollen notwendig.

 

2. Therapie mit dem behandelnden Arzt zu Hause

 

Wir erstellen einen geeigneten Therapieplan für den Patienten, der die Behandlung zusammen mit dem begleitenden Arzt zu Hause selbstständig durchführt. Dieser rezeptiert die empfohlenen Medikamente, führt regelmäßig allgemeine Kontrolluntersuchungen durch (siehe oben) und begleitet den Patienten. Damit übernimmt der Arzt die volle Verantwortung für den Verlauf der Therapie. Gerne wirkt die BCA-clinic hierbei unterstützend mit.

Wir empfehlen, spezifische Laboruntersuchungen (EliSpots, CD 57-NK-Zellen) aufgrund der besseren Vergleichbarkeit weiterhin in der BCA-clinic machen zu lassen. Grund: Labore wenden grundsätzlich sehr unterschiedliche Referenzbereiche und verschiedene Verfahren an.

 

3. Borreliose Behandlung alternativ (naturheilkundliche Therapie)

 

Für Patienten, die keine antibiotische Therapie durchführen wollen oder nicht vertragen, bieten wir eine naturheilkundliche Variante. Diese ist auch für Patienten eine Alternative, die keinerlei Unterstützung durch einen begleitenden Arzt zu Hause erhalten. Die naturheilkundliche Therapiekann in Form der Kompakt-Behandlung mit einem speziellen Programm durchgeführt bzw. begonnen werden.

Daran anknüpfend sind alle vier bis sechs Monate spezifische Laborkontrollen (EliSpots, CD 57 NK-Zellen) notwendig.

 

4. Beginn der Antibiotika-Therapie in der BCA-clinic –

     Fortführung dieser mit dem behandelnden Arzt zu Hause

 

Der Patient beginnt die Antibiotikatherapie in der BCA-clinic und führt diese zu Hause mit dem begleitenden Arzt weiter. Dieser rezeptiert die im Therapieplan empfohlenen Medikamente, führt regelmäßig allgemeine Kontrolluntersuchungen durch (siehe oben) und begleitet den Patienten. Damit übernimmt der Arzt die volle Verantwortung für den Verlauf der Therapie. Gerne wirkt die BCA-clinic hierbei unterstützend mit.

Alternativ können auch wir die Rezepte für die Antibiotika-Behandlung ausstellen. Unter der Bedingung, dass uns regelmäßig Ergebnisse der Kontrolluntersuchungen (siehe oben) zugeschickt werden.

Die spezifischen Laboruntersuchungen (EliSpots, CD 57-Zellen) sollten aufgrund der besseren Vergleichbarkeit weiterhin in der BCA-clinic realisiert werden.

Bildmodul